September 25, 2021

2021-09 von Rodalben nach Seebach im Schwarzwald

Ich hatte gutes Wetter zu erwarten und mir die Strecke für den Tag zurechtgelegt. Es sollte weiter durch den Pfälzer Wald, dann über den Rhein und im Schwarzwald dann durch das Murgtal in Richtung Freudenstadt gehen. Das gute Wetter setzte sofort ein, aber die von Komoot angezeigten Höhenmeter im Pfälzer Wald fielen nicht merklich ins Gewicht.

So kam ich dann gegen Mittag durch Wissembourg, kaufte mein verspätetes zweites Frühstück ein und machte meine Pause im nächsten gemütlicheren Ort, denn Wissembourg, ein hübsches Städtchen mit schmucker Altstadt war gerammelt voll mit Tagestouristen, die ich schon am Stadtrand ihre Autos abstellen sah. Also – schnell wieder raus !

Der Schwarzwald war schon in Sicht und es musstennur noch ein paar Hügel und danach mit der Fähre der Rhein überquert werden und schon konnte ich ab Rastatt der Murg folgen.

Alles lief entspannt, der Radweg (Tour de Murg) war, wie könnte es auch anders sein, schön durchs Tal hinauf geführt und so hatte ich nichts Weiteres zu tun als eine Unterkunft für die Nacht zu finden. Ich setzte mich wie gestern gegen vier auf eine Bank um zu suchen.

Bei den Hotels entlang der verbleibenden Strecke bis Freudenstadt holte ich mir eine Abfuhr nach der anderen ab und so verließ ich schließlich das Murgtal und hüpfte eben über das Seibelseckle wieder auf die westliche Seite des Schwarzwalds. Dort gab es in Seebach im Gasthof Zum Hirsch (dem gefühlt zehnten Hirschen in dem ich übernachtet habe) ein gemütliches Zimmer. Der Weg dorthin war nochmal knackig, aber schön. Ich war am frühen Abend fast allein auf dem Weg hinauf zum Kamm und hatte noch eine feine Sporteinheit in der Natur.

https://www.relive.cc/view/vevYxKxDgyq
https://www.komoot.de/tour/499094458?ref=itd